Toter Harry Potter mit Furz-Antrieb

Sorry, liebe Harry Potter Fans. Das wird jetzt ganz hart! Wir wissen ja, das euer Daniel Jacob Radcliffe gerne in exotischen Rollen rumstöbert, weil … Ja, warum eigentlich? Egal! Diesmal ist es zu weit gegangen! Eine Leiche spielt er in „Swiss Army Man“.

Eine stinkende, furzende, sabbernde, notgeile Leiche. Traurig, das! Und zu was er sich alles hergeben muss: Als menschliches Jet Ski mit Permanent-Furz-Antrieb darf er seinen komischen (lebendigen) Kumpel auf dem Wasser herumkutschieren, als Wasserspender sprudelt ihm das Zeug nur so aus dem Maul und selbst banalste Sex-Witzchen mit erigiertem Dings sind da noch harmlos. Traurig, traurig, traurig!

Und die Story des Films? Egal! Das ist nur die cineastisch pervertierte Leichenschändung eines ehemaligen Kindersuperstars! Zu dem die taz angeblich laut Cover sagt: „Ein kleines Wunder!“. Wir sagen dazu: Superbockmist, der keine Zeile mehr wert ist …